Trying Babylon

Das Jugendmusiktheater des Kulturzentrums COBRA Solingen

Solingen – eine Spurensuche

Unsere Spurensuche nach Spuren rechter Gewalt und Rassismus am 14. Juni 2013 war ein voller Erfolg!

Mit Bussen der Stadtwerke wurde in verschiedenen Zeiten, mit verschiedenen künstlerischen Mitteln, an verschiedenen Orten gesucht: Jüdischer Friedhof, Rathaus Ohligs, Mildred-Scheel-Schule und Südpark. Ein starker Abend mit starken Bildern. Entworfen, organisiert und geleitet von Trying Babylon (Marita Gatawetzki (+ 26. März 2013), Volker Eigemann), durchgeführt von Geschwister-Scholl-Gesamtschule, Schreibwerkstatt Sandy Green, Gesamtschule Solingen, Tanztheatergruppe der MSO, Tanzschule Angel Blasco, Jugendzentrum Gräfrath, Mildred-Scheel-Berufskolleg, Städtische Musikschule und vielen anderen. Rund 200 Zuschauer zeigten sich begeistert von der künstlerischen Qualität, mit der sich die mehr als 100 Aktiven mit ihrem Thema auseinandergesetzt hatten.

Fotos von der Aufführung, aufgenommen von Daniela Tobias, findet man unter:
http://photozeichen.de/spurensuche/373

 


Ein Theaterprojekt zum 20. Jahrestag des Solinger Brandanschlags

Flyer

Am 29. Mai 2013 jährt sich zum 20. Mal der Brandanschlag auf eine türkische Familie in Solingen. Anlass sich mit den Mitteln des Theaters mit dem Themenfeld rechter Gewalt in Solingen auseinanderzusetzen.

Das Stück wird an wechselnden Solinger Original-„Tatorten“ spielen und dort die Hintergründe von rassistischer oder gruppenausschließender Gewalt gegen Menschen zeigen und dazu Szenen zur Aufführung bringen.

Die Akteure sind Solinger und Solingerinnen aus verschiedensten Schulen, Vereinen und anderen Institutionen, die als Querschnitt der Solinger Bevölkerung diese Spurensuche zu einem klaren Bekenntnis der Stadt Solingen gegen rechte Gewalt machen.

Auf einer Busfahrt durch die Stadt verfolgen die Zuschauer die Spuren rechter Gewalt in Solingen.
Die Ereignisse werden an vier Haltestellen in kurzen Aufführungen künstlerisch aufgearbeitet.

Diese Fahrt wird zur Zeitreise. Angefangen bei den Judenverfolgungen der Nazi-Zeit über die Morde vom Wenzelnberg an Widerstandskämpfern kurz vor Kriegsende, über den Solinger Brandanschlag vor 20 Jahren, bis zur Ermordung eines Obdachlosen im Stadtteil Ohligs in der jüngsten Vergangenheit.

Kartenvorverkauf bei: Cobra, Solinger Tageblatt, Birkenweiher, Buchhandlung Kiekenap, Bücherwald und bei www.solingen-live.de

Aufführung: Freitag, 14. Juni 2013 zwischen 18:30 und 22:30 Uhr


 

“Solingen – eine Spurensuche” wird gefördert von:

 

 

WP-Backgrounds Lite by InoPlugs Web Design and Juwelier Schönmann 1010 Wien